1992

Mehr oder weniger durch einen Zufall kam es zum ersten Maschinenhandel. Während eines Serviceeinsatzes bei der Fa. Buderus erhielt Lothar Schad die Information, dass 2 TRUMPF-Maschinen zum Verkauf stehen – eine TC 180W und eine TC 180WD. Lothar Schad sah seine Chance und kaufte beide Maschinen an. Der Grundstein für unser heutiges Geschäftsfeld war somit gelegt.

1989

Lothar Schad wird von GNT Telematic zum weltweit erfolgreichsten Verkäufer für Datenübertragungssysteme ausgezeichnet.

2016

Lothar Schad übergibt Ende 2016 die Leitung der I-H&S GmbH an Kewin Schad und zieht sich als Geschäftsführer und Gesellschafter nach 29 Jahren I-H&S in den verdienten Ruhestand zurück.

2015

I-H&S legt den Grundstein für ein neues Gebäude. Am neuen Standort Backnang stehen seit Dezember 2016 nun 4.800 m2 Hallen- und Bürofläche zur Verfügung, die perfekt auf unsere Prozesse abgestimmt sind.

2014

I-H&S beteiligt sich an der Firma Severn Machines Ltd. in England, die wie I-H&S auf TRUMPF Gebrauchtmaschinen spezialisiert ist und nun auch im Namen von I-H&S die Märkte England und Irland betreut.

2012

I-H&S feiert sein 25-jähriges Jubiläum, Lothar Schad ernennt Kewin Schad zum Geschäftsführer.
Die Geschicke von I-H&S werden fortan von Vater und Sohn im Team gelenkt.

2007

Die I-H&S GmbH überschreitet die 12 Mio. Euro Umsatzmarke mit 30 Mitarbeitern. Sie wird als erster TRUMPF Gebrauchtmaschinenhändler nach DIN ISO zertifiziert. 2009 folgt die Zertifizierung als TRUMPF Partner.

2004

Die I-H&S GmbH entwickelt sich prächtig, ein Umsatzrekord folgt dem nächsten. Auf dem ganzen Globus werden neue Märkte erschlossen, u. a. Türkei, Korea, Frankreich, Ungarn u.v.m. Kewin Schad wird neben Lothar Schad Gesellschafter.

2002

Thomas Wolpertinger verlässt TRUMPF und steigt bei I-H&S als Vertriebsleiter ein.

2001

Lothar Schad entscheidet sich für den Kauf eines Gewerbeanwesens mit 8.000 m2 Fläche, ausreichend Platz für weiteres Wachstum. Kewin Schad tritt am 1. September im Alter von 23 Jahren in das Unternehmen ein.